Geschichte

1971
Eröffnet der gelernte Carrosserie-Spengler Walter Pfister seine erste eigene Werkstatt in Amriswil. die Entwicklung des Betriebes scheiterte an Möglichkeiten zu expandieren.

1972
Übernimmt Walter Pfister deshalb die Autolackiererei Stadler und führt sie als Filialbetrieb weiter.

1977
Walter Pfister erwirbt eine Parzelle an der Industriestrasse in Herisau und plant eine neue Werkstatt am jetzigen Standort. Baubeginn war 1978.

1979
Kann Walter Pfister nach einjähriger Bauzeit an der Industriestrasse in Herisau seine neue Spenglerei und sein neues Spritzwerk mit modernster Einrichtung in Betrieb nehmen.

1980
Gibt der Unternehmer seinen Betreib in Amriswil auf und konzentriert sich vollends auf den Standort Herisau.

1985
Die erste Ausbauphase mit neuer Werkstatt und Büro beginnt.

1990
schliesst Walter Pfister die vorerst letzte Bauetappe ab, den ursrpünglichen Komplex ergänzen nun an der Nordseite ein Anbau für grosse Fahrzeuge wie Lastwagen und Cars, an der Südseite ein Gebäude für Verwaltung und Verkauf.

2000
Simon Pfister (Jahrgang 73) kehrt nach 7 Jahren Berufserfahrung in den Betrieb des Vaters zurück. Er übernimmt die Stelle des Spenglerchefs und Stellvertreter des Vaters.

2003
Mit Blick auf die Zukunft und zur Verbesserung der Nachfolgeregelung wurde die Einzelfirma Carrosserie Pfister in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Das Aktienkapital beträgt CHF 330´000.--. Simon Pfister wird dabei mit in den Verwaltungsrat gewählt.

2004
AM 31.03.04 wir die Carrosserie Pfister AG nach EUROGARANT zertifiziert. Zu diesem Zeitpunkt gehört sie zu den 20 ersten in der Schweiz, die mit einem solchen Qualitäts-Zertifikat ausgezeichnet wurden.

2010
Fabian Pfister steigt im väterlichen Betrieb ein und übernimmt die administrativen Aufgaben. Ab 2011 wird er in den Verwaltungsrat gewählt mit Prokura.

2011
Die Carrosserie Pfister AG baut auf dem eigenen Dach eine Solaranlage zur Stromproduktion.